Logo Beratungs-Stelle
Logo EUTB

Grundsicherung

Die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ist eine Leistung der Sozialhilfe. Die gesetzlichen Grundlagen ergeben sich aus dem Sozialgesetzbuch XII.

Menschen mit Behinderung haben einen Anspruch auf Grundsicherung, wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben und wenn sie auf Dauer voll erwerbsgemindert sind. Das heißt, sie sind nicht in der Lage mindestens 3 Stunden täglich auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein.

Grundsicherung erhält man nur auf Antrag. Anträge erhalten sie bei allen Städten und Gemeinden im Kreis Lippe.

Achtung: Auch volljährige Schülerinnen und Schüler mit Behinderung können nach dem SGBXII Grundsicherung bekommen.

Lesen Sie hier mehr zur Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung.

Grund-Sicherung

Darstellung der Grundsicherung vom AmtGrund-Sicherung ist eine Geld-Leistung.
Manchmal können Menschen mit Behinderung nicht mehr arbeiten gehen.
Dann können sie Grund-Sicherung bekommen.
Damit haben sie dann Geld zum Leben.
Wenn Rentner nur wenig Rente haben,
dann können sie auch Grund-Sicherung bekommen.

Darstellung des persönlichen Budgets

Grund-Sicherung ist eine Sozial-Hilfe.
Sozial-Hilfe heißt: der Staat bezahlt das Geld.
Sie bekommen die Sozial-Hilfe nur dann,
wenn sie selbst kein Geld verdienen können.
Oder wenn sie nur wenig Rente bekommen.

Bild von einer Frau mit Behinderung, die im Rollstuhl sitztBild von einem Mann mit Geh-StockBild von einer älteren FrauDiese Menschen können die Grund-Sicherung bekommen:
Menschen mit einer Behinderung,
die 18 Jahre alt sind.
Und nicht arbeiten gehen können,
weil sie eine Behinderung haben.
Und Menschen ab 65 Jahren,
die wenig oder keine Rente bekommen.

Bild von einer Werkstatt für Menschen mit BehinderungMenschen die in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung arbeiten.
Diese Menschen bekommen oft die Grund-Sicherung.
Weil sie in der Werkstatt nicht genug verdienen.

Bild von einer Frau im Rollstuhl in einer Beratungs-SituationDie Grund-Sicherung muss beantragt werden.
Das können sie bei ihrem Sozialamt machen.

Sie können auch in die Beratung
für Menschen mit Behinderung kommen,
wir helfen Ihnen bei dem Antrag.

nach oben